Entspannungstraining und Stressmanagement

Entspannungstraining und Stressmanagement für Erwachsene

Durch Entspannung wird der „Kopf wieder frei“, die Konzentrationsfähigkeit verbessert sich und es werden innere Ruhe, Gelassenheit sowie letztendlich Zufriedenheit hergestellt. Besonders in Phasen andauernder Belastung ist es ratsam, auf Maßnahmen der Entspannung zurückzugreifen, damit das natürliche Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung wiederhergestellt werden kann.
Immer mehr Menschen haben in der heutigen Zeit Probleme mit Stress. Dies muss nicht sein, denn Stress kann unter anderem durch Stressmanagement und verschiedene Entspannungstechniken frühzeitig entgegengewirkt werden. Stressmanagement beinhaltet hilfreiche Techniken und Strategien um den Alltag, Job oder andere Belastungssituationen besser bewältigen zu können.Entspannungsverfahren werden unter anderem bei Stress, psychosomatischen Beschwerden, Schlafproblemen, Unruhezuständen, körperlichen Anspannungen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, chronischen Erkrankungen, Konzentrationsproblemen, Ängsten, Tinnitus, Bluthochdruck, Stottern, Reizblase, Magenproblemen und zur allgemeinen Gesundheitsförderung und Erhaltung eingesetzt.

Durch Entspannungstechniken wird nicht nur Stress abgebaut, sondern das Gehirn wird auch sensibilisiert und kann so neu auftretenden Stress wesentlich schneller erkennen und vermeiden.

Die Progressive Muskelentspannung wurde im Jahr 1938 von dem Psychologen Edmund Jacobsen in Amerika entwickelt. Sie ist die wohl bekannteste Entspannungstechnik zur Verminderung und Prävention von Stress. Sie ist einfach zu erlernen und wirkt oft schon nach der ersten Anwendung sehr positiv.
Das Prinzip der Progressiven Muskelentspannung ist einfach. Verschiedene Muskelpartien werden angespannt und nach kurzer Zeit wieder losgelassen. Durch diesen Kontrast der Muskelspannung nimmt man die eintretende Entspannung wesentlich intensiver wahr, als ohne vorherige Anspannung.

Weitere Entspannungstechniken die erlernt werden können, sind Atemübungen und Imaginative Verfahren und Autogenes Training.

Nur wenn Eltern oder pädagogisches Personal auch gut für sich selbst sorgen, können sie ihre Kinder adäquat begleiten. Denken Sie an die Sicherheitsanleitung im Flugzeug: Wenn die Sauerstoffmasken herunterfallen, sollen die Erwachsenen zuerst selbst eine Maske anlegen, bevor sie den Kindern helfen die Maske anzulegen. Nur wenn der Erwachsene ausreichend (mit Sauerstoff) versorgt ist, kann er dem Kind überhaupt helfen.

Entspannungstrainings werden im Einzelsetting und in Gruppen (z.B. für Teams in Kindertageseinrichtungen) angeboten. Für mehr Informationen zu aktuellen Angeboten kontaktieren Sie mich gerne.