Entwicklungsförderung

Die gemeinsame Arbeit mit dem Kind
für Kinder von 2 - 7 Jahren

Entwicklungsförderung kann als Maßnahme nach einer Entwicklungsdiagnostik oder gezielter Indikation herangezogen werden.

Besonders in der Arbeit mit Kindern ist es wesentlich, dass das Kind Vertrauen fasst und sich wohlfühlt. Zusätzlich soll genügend Raum für freies und gemeinsames Spiel, sowie Spaß und Freude an den Aufgaben sein.

Im spielerischen Behandlungssetting wird das Kind dort abgeholt, wo es momentan steht. Dabei wird an bereits entwickelten Fähigkeiten angesetzt und individuelle Stärken gestärkt, sowie spielerisch jene Bereiche gefördert, in denen Defizite oder Schwierigkeiten vorliegen.

  • Förderkonzepte werden individuell auf jedes Kind abgestimmt (Einzelsetting) und umfassen z.B.:
    • (Lern-)Motivation
    • Konzentration und Aufmerksamkeit
    • Merkfähigkeit
    • Sprache (Sprachverständnis, Wortschatz)
    • Zahlen- und Mengenverständnis
    • Vorbereitung auf den Schuleintritt
    • Soziale Kompetenz
    • Emotionale Kompetenz (eigene Gefühle verstehen, ausdrücken und regulieren, Empathie bzw. Gefühle anderer wahrnehmen und verstehen)
    • Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Ich-Entwicklung bzw. Entwicklung des Selbstbild
    • Stressbewältigung, Angst, Krisen, Bewältigung von belastenden Lebensereignissen (z.B. traumatische Erfahrungen) und Dauerbelastungen (z.B. chronische Erkrankungen), Wechsel der Lebenslage (z.B. Scheidung, Trennung, Tod),
    • Stabilisierung der Eltern-Kind-Beziehung